cover photo

Stephan Maus

ouroboros@social.stephanmaus.de

Stephan Maus
  
HOUELLEBECQS LÄCHELN
Er kann es einfach nicht fassen, sie haben seinen Trick noch immer nicht durchschaut: So schlecht schreiben, dass es alle fĂŒr besonders modern halten.
Stephan Maus
  
Jahrelang experimentierte Walter White, doch niemals konnte er mit synthetischen Mitteln jenen magischen Moment herbeifĂŒhren, wenn der Rest-Alkohol der großen Firmen-Weihnachtsfeier eine sanft-tröstende Verbindung mit dem Frisch-Alkohol der kleinen Abteilungs-Weihnachtsfeier eingeht.
BOET
  
Image/photo
Stephan Maus
  
Ein Buch muss die Wodkaflasche sein fĂŒr das Gefrierfach in uns.
Deus Figendi
 from Diaspora
Ich soll ein Buch schonmal in mich tun, wenn ich es bald leeren (lesen) will?
Stephan Maus
  
ZAHLTAG

Lieber BĂŒrgermeister von Berlin,
10 Jahre lang habe ich den Prenzlauer Berg trockengewohnt (1996-2006), mir dort das Hirn aus der RĂŒbe gefeiert und ausgesprochen dekorativ im Stadtbild herumgestanden (Belegfoto s.u., Headquarters "Maus Inc.", Kopenhagener Strasse 36, II).

In Wort und Tat habe ich entscheidend zur Förderung des Standortes Berlin und damit zum aktuellen Immobilienboom beigetragen (s.a. Richard Florida, "The Rise of the Creative Class").

Im Kapitalismus gibt's nix geschenkt. Hiermit stelle ich Ihnen 0,1% der Berliner Grund- & Gewerbesteuer fĂŒr die nĂ€chsten 50 Jahre in Rechnung.

Bitte ĂŒberweisen Sie mir den Betrag alljĂ€hrlich am 31.12. auf mein Konto bei der Berliner Sparkasse. Danke.

MfG,
Stephan Maus

Image/photo
murdeRED dreams GrandWizardOfZOG
 from Diaspora
dito, ich hba da auch noch so einiges zu kriegen, schliesslich hab ich mitgeholfen, mitte, fhain, p-berg und xberg hip, legendÀr und kult zu machen
Stephan Maus
  last edited: Mon, 03 Dec 2018 14:59:14 +0100  
SPÄTLESE
Ihr wisst ja, wie es ist: So ein Trophy Boy wie ich braucht einfach ein sicheres Refugium, wohin er sich zurĂŒckziehen kann, wenn die Begehrlichkeiten allzu penetrant an einem zerren. An einem solchen stillen, praktisch unbekannten Fleckchen unten am Hafen habe ich nun ĂŒber die Jahre einige von Deutschlands kostbarsten Rebstöcken großziehen dĂŒrfen – freundliches PrĂ€sent einer begĂŒterten Verehrerin aus dem kalifornischen Napalm Valley.

So entstand am Stintfang Hamburgs einziger Weinberg, um den mich Olaf Scholz nun schon seit Jahren böse beneidet. Leider raubte mir ein eifersĂŒchtiger Dieb die gesamte diesjĂ€hrige Ernte - natĂŒrlich habe ich so meinen Verdacht.

Eine einzige Traube ließ mir der Halunke.
Rubinrot hÀngt sie zwischen den KrÀnen.

Image/photo
#photography
BOET
  
Die Trauben hat bestimmt der dicke Otto Bismarck gegessen! Der lungert schon ewig da rum!
Stephan Maus
  
Arroganz ist die GroßzĂŒgigkeit der Genies. Sie schenkt den Unbegabten die tröstliche Illusion, Brillanz sei mit schlechtem Charakter erkauft.
Birne Helene
 from Diaspora
:D
Stephan Maus
  
Na, Kapitalismus, Du dÀmlicher Weihnachtsmarkt! Alles fit im Schritt? NÀchste Runde Lumumba geht auf Dich!
Stephan Maus
  
Wo sind eigentlich die bösartigen Buchverrisse geblieben? Schreiben heisst doch, mit dem Drachen kĂ€mpfen. Der erste Roman muss doch mehr sein als ein Schnupperpraktikum fĂŒr MusterschĂŒler aus dem Literaturinstitut.
BOET
  
EInen *ersten* Roman schreibt heute keine/r mehr. Höchstens noch einen Pitch fĂŒr das nĂ€chste Serien-Sequel/Prequel/quelque chose... Die letzten *echten* Schriftsteller/innen liefern heute Pakete aus fĂŒr amazon...
Carsten MĂŒller
  
@boet Traurig aber leider auch soo wahr!
Stephan Maus
  
Meine wahren Verwandten: "Die Sentinelesen attackieren jeden, der ihre Insel betritt."
Rasmus Fuhse
 from Diaspora
Du hast eine Insel?
Stephan Maus
  
Every man is an island.
Stephan Maus
  
Boris Palmer will sĂ€mtliche roten AmpelmĂ€nnchen aus Freiburg nach Syrien abschieben: "Die werden und werden nicht grĂŒn! Linksversifftes Pack!"
BOET
  
TĂŒbingen!

In Freiburg hat der Mann, zum GlĂŒck, noch nichts zu sagen!

Rotfront! ;-)
Stephan Maus
  
GETROCKNETES RENTIERHERZ
Eigentlich wollte ich mir in Stockholm ja noch diese schwer gefeierte "New Nordic Cuisine" etwas nĂ€her anschauen. Aber diese tĂ€towierten Fusselbart-Hipster, die bei nordkoreanischem Death-Metal getrocknetes Rentier-Herz auf Blau-Algen drapieren, sind mir derart auf die Nerven gegangen, dass ich mich ganz schnell abreagieren musste. Bei einem Foto-Essay ĂŒber den mythischen Ort, an dem 1986 der schwedische MinisterprĂ€sident Olof Palme erschossen wurde.

"Palme wurde am Fuße des BrunkebergsĂ„sen erschossen, ein lavaschwarzer Fels-Kamm, der inmitten von Stockholm aus der urbanen Versiegelung hervorbricht - Zeugnis unkontrollierbarer KrĂ€fte aus dunkelster Urzeit. Kein Netflix-Location-Scout hĂ€tte einen sprechenderen Tatort finden können."

FOTO-ESSAY: Topographie eines Mordes

Image/photo

Eisig kalt war es am Abend des 28. Februar 1986 in Stockholm. Minus sieben Grad, windig. Um kurz nach 23 Uhr trat Olof Palme mit seiner Frau Lisbeth, ihrem 24-jĂ€hrigen Sohn MĂ„rten und dessen Freundin aus dem „Grand“-Kino auf den vereisten

Stephan Maus
  last edited: Sat, 24 Nov 2018 12:30:17 +0100  
HAMBACHER WALD
ErinnerungsstĂ€tte fĂŒr Steffen Meyn, der bei der RĂ€umung am 19.09.18 wĂ€hrend des Großeinsatzes im #HambacherForst starb. Das Foto habe ich letzten Mittwoch gemacht. Tags drauf kamen RWE-Mitarbeiter, rĂ€umten mit Polizeischutz Barrikaden, zerstörten die GedenkstĂ€tte und entsorgten die ErinnerungsstĂŒcke. Unter anderem auch Meyns Helm. #hambibleibt

Image/photo
Stephan Maus
  last edited: Fri, 16 Nov 2018 10:25:47 +0100  
SILVERSURFER VS ABRAMOVICH

Unten am Hafen ließ der Silversurfer seinen Blick ĂŒber KrĂ€ne und rauchende Industrieschlote schweifen. Was lag dort drĂŒben eigentlich in Dock 11? Oh mein Gott! Das war die „Eclipse“! Roman Abramovichs 160-Meter-Yacht!

Der Silversurfer zog seine Higgs-Boson-Kanone (Schnellfeuermodul GIORGIO AGAMBEN! 3 Milliarden Gottesteilchen pro Nano-Sekunde!) und verwandelte das abstoßende Symbol oligarchischer Ausbeutung in 20 Millionen Hektoliter flĂŒssiges Quecksilber.

Image/photo
#photography
BOET
  
Stellt sich die Frage, was wollte Abramowitsch in Hamburch? Die Veddel kaufen? Oder den HSV?
phani (Hubzilla)
  
kann ich mir das foto fĂŒr 'ne weile ausborgen? denke dran es als hintergrung fĂŒr ein wiki oder webseite zu benutzen...
Stephan Maus
  
Stephan Maus
  
Sicher wird Polizeichef Hartmut Dudde versuchen, die Fliegerbombe den G20-Gegnern unterzuschieben.

Bombe in der Schanze gefunden: Evakuierung lĂ€uft – Polizei muss Wache rĂ€umen

Image/photo

Großeinsatz mitten in der Schanze: Auf einer Baustelle am Schulterblatt ist am Dienstagmorgen eine Fliegerbombe gefunden worden. Zahlreiche HĂ€user mĂŒssen evakuiert werden.
Christoph Schaddach
 from Diaspora
in Hamburg bestimmt !
HimmlischesKind
  
hĂŒbsches foto :) in mĂŒnchen werden solche dinger auch immer noch ausgegraben, mit folgendem trara fĂŒr die anlieger
Stephan Maus
  
Hauptsache, in der Hölle gibt's EinzelbĂŒros.
Hanno (Wowbagger) Gardemann
  
Also zu den WettbewerbsentwĂŒrfen kann ich nichts sagen, weil ich die Vorgaben der Auslober (Raumprogramm usw.) nicht kenne. Mir gefallen die Visualisierungen auch nicht besonders gut.
Ausserdem kenne ich die reale Situation in MĂŒnchen nicht aber imho ist alles besser als so nen Irrsinn wie man in Berlin mit dem Nachbau vom Stadtschloss veranstaltet.
Aber fĂŒr historisierendes Disneyland spendet der Michel ja gerne.
Das ArchitektenbĂŒro mit GlastrennwĂ€nden wurde Anfang der Sechziger von Peter Neufert geplant und gebaut. Und wenn man sich dran gewöhnt hat, wars nicht mal ĂŒbel.
Im BĂŒro Walter von Lom hatten wir sogar Glasböden und -Stufen im Treppenhaus.
((-;

Peter Neufert – Wikipedia


Image/photo



Peter Hermann Ernst Neufert (* 11. April 1925 in Freyburg an der Unstrut; † 27. Dezember 1999 in Köln) war ein deutscher Architekt. Peter Hermann Ernst Neufert wurde 1925 als Ă€ltester Sohn von Ernst Neufert und seiner Ehefrau Alice Spies-Neufert in Freyburg an der Unstrut geboren. Als er zehn Jahre alt war, wurde die Ehe der Eltern geschieden. ...
Walter von Lom – Wikipedia

Image/photo


Walter von Lom (* 16. Juli 1938 in Krefeld) ist ein deutscher Architekt. Walter von Lom wuchs in Wiesbaden und Bonn auf. Er studierte Architektur an der Rheinisch WestfĂ€lischen Technischen Hochschule Aachen und schloss mit Diplom ab. Er war verheiratet mit Ursula von Lom (* 14. Juli 1938; † 10. Februar 2012). Sie begleitete und organisierte sein...
Christoph Schaddach
 from Diaspora
@Hanno Gardemann ja DAS Haus ist geil: erinnert an Lego - Großbausteine: aber warum nicht ? Da sieht man noch klare Form und Funktion: und eigene Gedanken:
(was ich bei den verklemmten und dennoch groß aufbetonierenden heutigen Modeobjekten meist nicht sehe). So ein Haus macht spaß ? Und das schon um 1960 schon: mit komplett verglaster Gartenseite (auf obigem Bild nicht sichtbar): da sieht man, was sich seither NICHT verbessert hat: wenn die heutigen eher be .... scheidener ausschauen, und dennoch nicht schöner.
Christoph Schaddach
 from Diaspora
Bei den GroßraumbĂŒros habe ich nachgedacht: Daß damit fast doppelt so viele Sklaven pro FlĂ€che passen, ist fĂŒr Auftraggeber wohl unwiderstehlich . Wenn man sich dies Standard - Vierertische vorstellt: pro Nase 1,50 bis 1,80 Breit, Tisch vielleicht 80 tief und dahinter 1 m Bewegungsrauf: und der nĂ€chste gleich gegenĂŒber: So eng, auf ca. 1,80 x 1,80 m, oder wenns hoch kommt 2 x 2 m könnte man nie EinzelbĂŒros bauen, ohne volle Klaustrophobie auszulösen: außer vielleicht in Japan. NatĂŒrlich ist der Platz im GroßraumbĂŒro ein BISCHEN mehr, irgendwo gibts noch SchrĂ€nke, aber das sonstige (Flure und Kopierer und Kaffeeautomat) hĂ€tte man bei Einzelzellen auch.

VERGLASTE Einzelkabinen sind dann wohl ein Mittelding: durch das Glas wird der LĂ€rm etwas geringer, wenn alle durcheinander telefonieren, und die Klaustrophobie ist nicht so schlimm, und alle kriegen noch Licht ?

FĂŒr all das gibt es sicher schöne Worte dafĂŒr: Erlebnis - RĂ€ume fĂŒr Kommunikation, Offenheit, und Transparenz kommunikativ offener Firmenkultur, mit denen man das verklĂ€ren kann:

Dabei gilt in dem Fall wohl einfach Form follows money: selbst wenn die Lohnsklaven im GroßraumbĂŒro wegen Dauerstress 7 % weniger leisten, ist 33 % weniger Raumkosten pro Nase gerade in teuren StĂ€dten doch rentabel ? zumal fĂŒr jeden Controller, Betriebswirt und sonstigen Sparfuchs die 7 % Minderleistung kaum greifbar, (die sollen sch halt mehr MĂŒhe geben), die 33 % weniger Raumkosten hingegen einfach kalkulierbar sind.

Neuester Trend: man braucht nicht mal fĂŒr jeden einen eigenen Schreibtisch: weil kaum alle gleichzeitig da sind.

Bei wirklich teurere Mitarbeitern könnte hingegen das EinzelbĂŒro rentabler sein.
Stephan Maus
  last edited: Wed, 07 Nov 2018 14:35:07 +0100  
Man kann natĂŒrlich stundenlang mit der neuen, alten Rechten ĂŒber Carl Schmitt, Friedrich Nietzsche und Ernst JĂŒnger debattieren. Man kann ihr aber auch einfach in den Arsch treten oder die Badehose klauen. Ich glaube, die Entscheidung fĂ€llt nicht schwer.
Mark Nowiasz
  
Wobei ich auch hier peinlich genau trennen wĂŒrde - zwischen Rechten/Konservativen, radikalen Rechten und Rechtsextremen/Rechtspopulisten.

Mit ersteren kann man prima diskutieren, bei radikalen Rechten sieht das schon anders aus, man kann sie aber noch erreichen, bei letzterer Gruppe ist Hopfen und Malz verloren. Die sind so in ihrer eigenen Welt/Filterblase verhaftet dass das ganze schon sektenÀhnlich geworden ist.
phanisvara das
  
ja, wenn man die energie dazu hat; was ich sehr gut finde, aber persönlich nur selten kann.
Mark Nowiasz
  last edited: Wed, 07 Nov 2018 16:31:41 +0100  
Naja, es bringt mich ja nicht sonderlich weiter auch in einer Filterblase mit Gleichgesinnten zu sein - es ist deshalb sinnvoll auch mal mit Leuten, die meine (politische) Standpunkte nicht teilen zu diskutieren, das kann fĂŒr beide Seiten befruchend sein. Ich glaube die Grenze die ich ziehen wĂŒrde verlĂ€uft keinesfalls am klassichem Links-Rechts-Schema sondern an der Grenze "anstĂ€ndig/unanstĂ€ndig". Die AfD z.B. wĂŒrde ich fast komplett unter "unanstĂ€ndig" einordnen
Stephan Maus
  
ICH AHNE SCHON, IHR WOLLT LIEBER ÜBER DIE MIDTERMS DISKUTIEREN

Der Schrei einer Eule zerriss das schwarze Tuch der Nacht. In seiner Zelle war es klirrend kalt. Eiszapfen hingen von seiner Nachttischlampe. Die schwere StahltĂŒr öffnete sich lautlos, und ein livrierter Kellner servierte ihm auf einem polierten Taschenspiegel das FrĂŒhstĂŒck: Ein rosa Kondom, Ohropax und Chiasamenbrot mit Chorizo und einem Tupfen Kastaniencreme.

Als er den metallischen Geschmack der spanischen Wurst auf seiner Zunge spĂŒrte, durchfuhr es ihn wie eine Blitz: Das musste der alte Schminkspiegel seiner morphiumsĂŒchtigen Großmutter sein!

Image/photo
Birne Helene
 from Diaspora
:)
KAOS
 from Diaspora
Guten Appetit.
Stephan Maus
  last edited: Tue, 06 Nov 2018 12:27:38 +0100  
Niemals wĂŒrde der wahre KĂŒnstler seinen kostbaren Ideen die grausame ÜberfĂŒhrung in die profane Welt zumuten. Er trĂ€umt sein Werk.
Stephan Maus
  last edited: Tue, 06 Nov 2018 10:25:14 +0100  
Sobald der erste Schnee fiel, ging Martin Heidegger runter zum Oberhafen, bisschen sprayen.

Image/photo

#photography
Birne Helene
 from Diaspora
:D
Stephan Maus
  
Sunday Morning

Image/photo
BOET
  
Meßmer Tee IST eine Ă€ußerst gefĂ€hrliche Substanz! Das ist ĂŒberhaupt nur durch ausreichende Beimischung von Kandis & Rum zu genießen! Aber gerne viel Rum! ;-)
Stephan Maus
  
Handschrift auf Fotos schafft die BKA-Alexa noch nicht.
phanisvara das
  
die amis aber schon. und die sagen dann ihren amtsbrĂŒdern weiter, daß da ein gefĂ€hrlicher teerorist auf hubzilla ist.